Urheberschutz für Ihre Musik.

Ralf Meyer-Natus - Pianist, Klavierspieler, Keyboarder aus Bad Kissingen - Solo, Duo, Trio oder Band

"Ich habe eigene Musik komponiert. Wie kann ich meine Musik und Songs urheberrechtlich schützen?"

DIE ANTWORT: GAR NICHT!

Genau genommen ist nämlich de jure nichts besonderes zu unternehmen. Das deutsche Urheberrecht (UrhG) gewährt einen Urheberschutz bzw. alle Rechte an der eigenen Musik bereits mit dem Akt der Schöpfung derselben und ein Patent oder eine amtliche Urkunde ist in der deutschen Gesetzgebung nicht vorgesehen. Es bleibt jedem Komponisten oder Texter letztendlich selbst überlassen im Zweifelsfalls nachzuweisen, dass er der Erste war, der im Besitz der Urheberrechte war.

 

ZEUGEN?

Einen oder mehrere Zeugen der eigenen Komposition benennen zu können ist in jedem Falle ratsam. Diese sollten die Entstehung natürlich zu deren Zeitpunkt und auf jeden Fall vor einer eventuellen Veröffentlichung bestätigen können. Aber Vorsicht: Die Zeugen sollten neutral und unbeteiligt sein. Die eigene Ehefrau eignet sich deshalb nur bedingt als Zeugin.

 

AB ZUM NOTAR!

Die Methode, Noten und Aufnahmen der eigenen Musik per Post (Einschreiben) an sich selbst zu schicken, das Kuvert jedoch nicht zu öffnen, ist mehr als zweifelhaft und hält nicht unbedingt vor jedem Richtertisch Stand.

 

Auch eine Anmeldung des Werkes bei Institutionen wie der GEMA o.ä. bringt keinen wirklichen Schutz, da bspw. die GEMA immer wieder betont, keine Einrichtung zu sein, die sich mit dem Schutz der Urheberrechte auseinandersetzt. Vielmehr ist es ihre Aufgabe, die finanziellen Aspekte der Musikverwertung zu regeln.

 

Über jeden Zweifel erhaben ist dann doch eher der Gang zum Notar. Der nimmt die Originalnoten in Empfang und hebt diese bis zum "jüngsten Tag" auf, sollte es einmal zu Rechtsstreitigkeiten kommen. Entscheidend dabei ist, dass der Notar keine Rechtssicherheiten an sich gewähren, sondern lediglich den Zeitpunkt der Hinterlegung bestätigen kann. Leider ist das Ganze auch nicht wirklich billig.

 

Die Alternative: DER PRIORITÄTSNACHWEIS

Wer es billiger und annähernd genau so sicher haben möchte dem ist der sogenannte "Prioritätsnachweis" zu empfehlen. Dies ist ein anerkannter Beleg dafür, dass ein selbst komponiertes Werk zu einem bestimmten Zeitpunkt (idealerweise vor einer Veröffentlichung) im Einflussbereich des Autors gestanden hat und somit im Zweifelsfall von ihm zuerst erschaffen worden ist.

 

Dies bestätigt bei unseren Angeboten die Rechtsanwaltskanzlei Breuer / Lehmann mit Sitz in München mit einer Urkunde samt Zeitstempel. Diese besitzt nach der Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst in den meisten Ländern der Welt Gültigkeit und Gerichte erkennen in juristischen Streitfällen diesen Nachweis i.d.R. an.

 

Die Rechte des Urhebers sind dann übrigens in den meisten Ländern bis 70 Jahre nach seinem Tod gesichert.

 

DAMIT IHRE MUSIK AUCH MORGEN IHNEN GEHÖRT.

Wenn Sie Fragen zu dem Thema oder zum Schutz Deiner Musik haben, nutzen Sie einfach das folgende Kontaktformular. Weiter unten können Sie das URHEBERSCHUTZ-PAKET direkt online bestellen.


Haben Sie Fragen zum Thema Urheberschutz? Wir sind gerne für Sie da..

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Urheberschutz-Paket

  • Professioneller Notensatz des Hauptthemas Ihres Musikstückes
  • Einbindung des Textes
  • Erstellung und Einbindung der Harmoniebezeichnungen
  • Erstellung eines Prioritätsnachweises mit Urkunde der RA-Kanzlei Breuer / Lehmann München mit Zeitstempel der Bundesdruckerei
  • Auslieferung im PDF-Format
  • Garantiert vertrauliche Behandlung des Werkes
  • Bearbeitungszeit: 3 - 5 Werktage

79,90 €

  • verfügbar